Yves Saint Laurent - Schüchternes Genie

Dieser Designer hat die Frauen verstanden wie kein anderer und er befreite sie aus ihren Korsetts - Yves Saint Laurent!


Er ist und bleibt die Nummer eins der Designer. Einen Yves Saint Laurent kann wohl keiner mehr übertrumpfen, denn so ein modisches Genie wie ihn wird es wohl nicht noch einmal geben. Kein Designer dieser Welt hat so viele Trends entwickelt und geschaffen, so viele Looks erfunden und die Frauen so begeistert wie der inzwischen verstorbene Modeschöpfer. Kein Wunder, dass wir in letzter Zeit immer wieder die Revivals der schon einmal da gewesenen Looks erleben, denn Yves Saint Laurent hatte sich schon lange vor seinem Tod aus der Modewelt verabschiedet – neuartiges fehlt uns bis heute.

Kreatives Genie und abenteuerlicher Pionier
Erster zu sein ist nicht immer einfach. Das hat auch Yves Saint Laurent immer wieder erfahren müssen. Viele seiner Entwürfe und Kreationen, seiner Schnitte und Farben waren erst ein Skandal – bevor sie zum Modediktat wurden. Stets schaffte es seine Art von Design die Menschen zu verändern. So war er der erste, der die Trapezlinie für Frauenkleider entwarf und die Weiblichkeit aus dem Zwang der Wespentaille und dem Gefängnis des Korsetts befreite. Mit der Trapezlinie für Kleider und Oberteile konnte Frau trotzdem elegant sein, ohne sich einengen zu müssen. Auch prägte er als erster Designer die Modewelt, indem er Kunst mit Mode verband. Diese poppig bunten Entwürfe, die an Gemälde erinnerten, wurden als Op-Art-Mode gefeiert. Darüber hinaus war er wiederum der erste Designer, der schwarze Models buchte. Die junge Naomi Campbell, einer seiner Lieblingsmodels, verschaffte er als erste schwarze Frau ein Cover auf der Vogue, was damals einem Skandal glich. Generell war Yves Saint Laurent immer der Pionier, egal, um was es ging. So kreierte er den Safari-Look, schuf die Tweed-Anzüge, brachte den Hosenanzug für Frauen heraus und war mit der erste, der seine Models in transparenten Stoffen, dem sogenannten Nude-Look, über die Laufstege schickte.

Karriere
Yves Saint Laurent, der prägendste Designer des 20. Jahrhunderts, war schon in jungen Jahren eine Ausgeburt an Kreativität und damit auch sehr erfolgreich. Nachdem er als kleiner Junge schon ganze Bühnenkostüme gezeichnet hatte, begann er mit 17 Jahren sein Studium an einer Pariser Modeschule. Und auch hier setzte Laurent sich durch seine grandiosen Modezeichnungen von anderen Schülern ab. Er gewann mehrere Preise für diese und auch die Presse interessierte sich für den jungen Algerier: In keiner anderen Zeitschrift als der Vogue wurden seine Kreationen gezeigt. Durch diesen Auftritt wurde er auch Christian Dior vorgestellt, der ihn sofort für sein Kreativteam einstellte. Als Dior 1957 starb war es niemand geringeres als der 21-jährige Laurent, der die Nachfolge als Hauptdesigner der Firma einnehmen durfte. Ausgerechnet auf der Beerdigung Diors war es, als Laurent seinen späteren Lebensgefährten Pierre Bergé kennenlernte.

Lesen Sie auf der nächsten Seite wie es weiterging mit Yves Saint Laurent.

(Stand 3. August 2009)