Zahnersatz Kosten

Die Zahnersatz Kosten sind zum einen abhängig von der Art des Ersatzes, zum anderen vom eingesetzten Material und den Kosten des beauftragten Zahnlabors. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass günstiger Zahnersatz nicht immer besser ist, teurer aber auch nicht unbedingt höherwertig.


Seit 2005 gelten neue Regelungen für die Zuzahlung der gesetzlichen Krankenkasse bei Zahnersatz. Diese erstattet nun – entgegen dem früheren Prozedere – nicht mehr einen Anteil an den tatsächlich entstandenen Kosten, sondern einen Festzuschuss, der abhängig vom jeweiligen Befund, jedoch relativ unabhängig von der tatsächlichen Versorgungsform ist. Dies bedeutet, dass das Sparen nun noch stärker als bisher zugunsten des Patienten geht. 

Was bekomme ich von der Krankenkasse?

Der Betrag, den die Kasse bei einer bestimmten Zahnsanierungssituation zahlt, bleibt immer gleich und entspricht der Hälfte der Zahnersatz Kosten für die Regelversorgung, also der als wirtschaftlichste medizinisch sinnvolle Variante anerkannten Art. Entscheidet sich der Betroffene also für höherwertigen Zahnersatz, muss er entsprechend mehr zahlen. Findet er eine preiswerte Möglichkeit – beispielsweise, indem er ein kostengünstiger arbeitendes Zahnlabor beauftragen lässt – so dient er mit dieser Ersparnis ausschließlich sich selbst. 

 

Unbedingt vergleichen

Es lohnt sich für Menschen, die Zahnersatz benötigen, also umso mehr, vor der Behandlung zu vergleichen. Eine Brücke beispielsweise ist in aller Regel günstiger als eine implantatgestützte Krone. Welche Möglichkeit in Betracht kommt, ist jedoch auch vom Zustand des Kauapparates abhängig. Auch beim Material lassen sich Kosten sparen. Allerdings muss abgewogen werden, dass das günstigste nicht immer auch das haltbarste ist. Unter Umständen lohnt sich dabei eine Investition in dauerhaftere Bestandteile.

 

Teures Zahnlabor
In aller Regel entfällt der größte Teil der bei der Behandlung mit Zahnersatz auftretenden Gesamtkosten auf dessen Herstellung im Zahnlabor. Hier werden die Daten ausgewertet und unter großem Aufwand die künstliche Krone, die Brücke oder die Prothese gefertigt. Die Preise können sehr unterschiedlich ausfallen. Es kann daher unter Umständen lohnend sein, seinen Zahnarzt zu bitten, ein anderes Labor – unter Umständen vielleicht auch im Ausland – zu beauftragen.

 

Teure Prozedur
Mit einem regelmäßig geführten Bonusheft lassen sich weitere Zahnersatz Kosten sparen. Es bleibt jedoch in jedem Fall dabei – eine Therapie mit Zahnersatz ist sehr kostenintensiv. Je nachdem, wie viele Zähne fehlen und welche Versorgung erforderlich ist oder gewählt wird, sind Zuzahlungen durch den Patienten im dreistelligen bis hin zum fünfstelligen Bereich möglich. Letzterer bezieht sich allerdings vorrangig auf eine Implantatversorgung.