Zeitmanagement im Haushalt - so ersparen Sie sich Stress

Durch ein gutes Zeitmanagement im Haushalt, ersparen Sie sich jede Menge Stress und können somit mehr Energie in Ihre Familie stecken.


Zu einem guten Zeitmanagement im Haushalt gehören nicht nur eine gute Planung in der Haushaltsführung, sondern auch Geborgenheit in der Familie. Wenden Sie vielleicht zu viel uneffektive Zeit im Haushalt auf, die Sie anderen Dingen widmen könnten? Erstellen Sie sich doch am besten einen sogenannten "Haushaltsplan", indem Sie auflisten, was wann und wie oft zu tun ist, um so das Zeitmanagement im Haushalt im Griff zu behalten.

Wie teilen Sie sich das Zeitmanagement im Haushalt ein?
Erstellen Sie eine Tabelle. Als erstes schlüsseln Sie die Tätigkeiten in einer Spalte auf, die Sie jeden Tag erledigen, wie zum Beispiel Kochen, Küche sauber machen, Essplatz saugen, Bad putzen, Fegen und so weiter. Danach schreiben Sie Tätigkeiten auf, die alle zwei Tage erledigt werden müssen, zum Beispiel Wohnzimmer saugen, Blumen gießen oder Ähnliches. Anschließend schlüsseln Sie die Aufgaben in einer Spalte der Tabelle auf, die Sie zweimal in der Woche erledigen wie Einkaufen, Treppe fegen und Anderes. Alle zwei Wochen: Bettwäsche wechseln, alle drei Wochen: Computerplatz aufräumen und abstauben, alle vier Wochen: Kühl- und Gefrierschrank sauber machen beziehungsweise abtauen. Freilich können Sie die Aufgabenverteilung auch anders vornehmen, dies sind natürlich nur Beispiele die zur Erleichterung für die Ihnen bevorstehende Aufschlüsselung beitragen soll, um so zukünftig Ihr Zeitmanagement im Haushalt im Überblick zu behalten.

Wie bringen Sie Ihren Kindern das Zeitgefühl bei?
Als erstes gilt: "Setzen Sie Ihre Kinder auf keinen Fall unter Druck". Fördern Sie Ihre Kinder lieber, damit sie ein gewisses Zeitgefühl erlernen können. Sagen Sie Ihren Kindern keine abstrakten Uhrzeiten, sondern machen einen kleinen Wettbewerb mit Ihren Kindern, wenn Sie es eilig haben. Zum Beispiel wer hat als erstes seine Schuhe an oder wer ist als erstes am Auto und so weiter. So lernen die Kinder am besten, Ihren Tag nicht zu "vertrödeln", sondern Sie lernen mit diesem Schema, dass gewisse Sachen nur eine bestimmte Zeit benötigen und sie haben so auch noch Spaß daran, indem Sie es Ihren Kindern spielerisch beibringen. Auch haben Sie damit Ihr Ziel erreicht, dass Sie innerhalb der Zeit fertig sind und Sie nicht in Eile geraten, da Sie das Zeitmanagement im Haushalt so im Überblick haben.