Zierkies für den Garten - Gestaltungstipps und Kaufhinweise

So zahlreich die Sorten an Zierkies sind, so vielseitig ist auch sein Verwendungszweck als gestalterisches Element in unseren Gärten! Zierkies ist mittlerweile in den allermeisten Baumärkten zu finden und dient der an anspruchsvollen Dekoration.


Gärten sind nicht nur ein willkommener Ruhepol nach einem anstrengenden Arbeitstag oder Treffpunkt für gemeinsame sommerliche Abende in guter Gesellschaft, sondern auch ein elementares Stück kreativer und gestalterischer Entfaltung. Zierkies kann helfen, den Garten noch ansprechender zu gestalten.

Zierkies und seine Variantenvielfalt
Früher wurde Kies im Allgemeinen eher aus praktischen, denn aus optischen Gründen verwendet, beispielsweise um Gehwege aufzuschütten, als Untergrund für Planierarbeiten oder auch als Bodengrund für künstliche Teiche. Kies war günstig und einfach in der Beschaffung, da Kies weitestgehend eine Art „Abfallprodukt“ im Steinbruch darstellte.
Heute findet Kies als gestalterisches Element in Gärten und begrünten Anlagen nicht nur Verwendung, sondern auch großen Anklang. Der sogenannte Zierkies ist dabei lediglich eine Umschreibung für gezielt sortierten Kies, abhängig von Größe der einzelnen Steinchen (Körnung) und Farbton und Herkunft (Steinart). Darüber hinaus gibt es im Zierkies-Sortiment aber auch künstliche Produkte, aus ungiftigen Kunststoffen, sowie Naturkies, welcher mit einer Kunststoffschicht ummantelt wurde.

Zierkies als Gestaltungselement
Der Zierkies findet weitestgehend Einsatz, als ein den Boden bedeckendes Material. Er wird also aufgeschüttet, um den tristen Erdboden zu verdecken und dadurch in Form und Farbe aufzuwerten. Heller Kies, zwischen eher dunkleren oder recht buschigen Pflanzen, bietet einen schönen Kontrast zum gleichsam dunklen Naturboden und wirkt so freundlicher und einladender. Umgekehrt wirken sehr helle und strahlende Blumen, auf kontrastreichem Kies deutlich frischer und kräftiger.
Kies vermittelt dabei stets das Gefühl einer gewissen Ordnung und Ruhe. Moderne Steingärten nach asiatischem Vorbild, werden mit verschiedenfarbigen und unterschiedlich gekörnten Kieselsteinen gezielt gestaltet, wobei Symmetrie, Ordnung und klare Abgrenzungen eine wichtige Rolle spielen. Ähnlich wie bei Kieselmosaiken in der Wohnraumgestaltung (als edler Bodenbelag) werden auch hier feinmaschige Drahtelemente verwendet, um die einzelnen Schichten sowohl farblich voneinander zu trennen, als auch künstliche Höhenunterschiede zu generieren. In feinmaschigen, mit Zierkies aufgeschütteten Drahtgeflechten und Säulen, lassen sich zudem sehr schöne und kreative Sichtschutzelemente gestalten.

In jedem Baumarkt zu finden
Zierkies aus Basalt oder Lava, Carrarasplitt oder auch Granit, findet sich in jedem Baumarkt, kann aber auch direkt beim Hersteller bestellt werden Sie heben das Ambiente eines Gartens – gezielt eingesetzt – um ein Vielfaches an. Darüber hinaus ist Zierkies für bestimmte Bodendeckerpflanzen ein ideales, manchmal sogar das Einzige, Bodensubstrat.