Zimmerantennen für DVB-T: Optimalen Empfang erreichen

Um über DVB-T mit Zimmerantennen einen guten Empfang zu haben, ist sowohl die Wahl der Antenne, als auch das Einrichten der Antenne wichtig.


Mit DVB-T ist man flexibel. Die Zimmerantennen lassen sich einfach mitnehmen und fast überall kann man damit fernsehen. Doch sowohl die Wahl der Antenne, als auch das Einrichten ist wichtig für den Empfang. Zuerst ist es wichtig, zu wissen, ob man in seinem Heim überhaupt DVB-T empfangen kann und somit, ob man überhaupt Zimmerantennen für DBV-T gebrauchen kann. Wer sehr abgelegen wohnt, kann unter Umständen gar kein DBV-T empfangen.

 

Die Wahl der richtigen Antenne

  • Es gibt eine große Auswahl an Antennen. Doch nicht jede ist für Jedermann geeignet. Zimmerantennen erfüllen ihren Dienst zumeist nur in der Stadt. Auf dem Land muss da schon eine Außenantenne her. Bei den Zimmerantennen gibt es Aktiv- und Passivantennen.

 

  • Passivantennen sind für Leute, die viel im Freien fernsehen wollen und das in der Nähe eines Senders. Aktivantennen hingegen sind besser geeignet, wenn man sehr eingebaut wohnt. Diese Antennen verfügen, im Gegensatz zu Passivantennen, über eine Verstärkung.

 

  • Aber auch da gibt es Unterschiede. Manche Zimmerantennen sind stärker, andere schwächer verstärkt.
    Je höher die Verstärkung, desto eher bekommt man ein störungsfreies Bild.

 

Positionierung und Ausrichtung

  • Die beste Zimmerantenne bringt nichts, wenn sie nicht richtig aufgestellt ist. Je höher die Antenne ist, desto besser kann sie das Signal empfangen. 

 

  • Wie die Antenne ausgerichtet ist, ist auch von Bedeutung. Am besten stellt man sie in Richtung des nächstgelegenen Senders ein. Die meisten DVB-T Receiver bieten eine Anzeige der Empfangsqualität. 

 

  • Durch Ausprobieren an der Ausrichtung kann man herausfinden, wie die Antenne stehen muss. Hierbei ist darauf zu achten, dass man Störfaktoren vermeidet. Viele Dinge können den Empfang stören. Dazu gehören andere Elektro-Geräte, die mit Wellen arbeiten, wie zum Beispiel Radios oder Mobiltelefone. Aber auch dicke Wände sind ein Hindernis für den optimalen Empfang. Im Keller wird man nur sehr schwer einen guten Empfang erreichen können.

 

Einstellungen am Receiver

  • Für aktive Zimmerantennen ist eine Stromversorgung der Antennen nötig, damit der Verstärker seine Arbeit verrichtet. Dazu muss an dem DVB-T Receiver unbedingt die fünf Volt-Speisespannung aktiviert werden.

 

  • Wenn man diese Punkte beachtet, dann wird man den optimalen Empfang mit einer Zimmerantenne erreichen. Es kann jedoch gelegentlich, wegen schlechter Wetterverhältnisse oder Wartungsarbeiten, zu Schwankungen der Bildqualität kommen.