Zimmerkennel für Hunde - Kritik

Immer wieder sind bei der Hundehaltung Zimmerkennel im Gespräch und obwohl Sie für viele Hundebesitzer ein probates Mittel sind, strafen Kritiker diese mit Missbilligung.


Hunde brauchen, obgleich sie Rudeltiere sind, einen Ort des Rückzugs, an dem Sie, genauso wie Menschen, einen sicheren, privaten Raum für sich vorfinden. Für viele Hundebesitzer stellt der Zimmerkennel für den Hund so ein praktisches und hundefreundliches Instrument dar, diesem den nötigen Rückzugsort, seine eigene kleine dunkel Höhle, zu bieten. Kritiker hingegen sind teilweise sogar der Ansicht, der Zimmerkennel widerspreche dem deutschen Tierschutzgesetz und sei in keiner Weise tierfreundlich.

Ein eingesperrter Hund ist kein glücklicher Hund?
Sofern der Zimmerkennel für den Hund offen gehalten, auf der einen Seite jederzeit zugänglich, aber eben auch auf der anderen Seite nicht versperrt ist, kann dieser dem Hund Sicherheit und Geborgenheit bieten. Wenn dieser hingegen dort eingesperrt ist, kann das allerdings für den Hund Bestrafungsinstinkte wecken, die für eine gesunde Halter-Tier Beziehung schädlich sein könnten. Aber auch in Notsituationen kann ein eingesperrter Hund ein hilfloser Hund sein. Bei einem Wohnungsbrand oder Wasserschäden, ist das eingesperrte Tier seinem Schicksal ausgeliefert und kann nicht entfliehen. Nicht außer Acht lassen darf man auch nicht, dass für den Fall eines Einbruchs, der Hund nicht seiner klassischen Schutzaufgabe nachkommen kann. Ist der Hund sogar häufig in seinem Zimmerkennel eingesperrt, zum Beispiel über Nacht und dazu während der Arbeitszeit, so widerspricht diese Form der Haltung womöglich sogar dem deutschen Tierschutzgesetzt, welches für die Haltung eines Hundes im Tagesmittel mindestens sechs bis acht Quadratmeter vorsieht und nicht wie beim Zimmerkennel einige wenige.

Wann macht dann eingesperrte Haltung Sinn?
Daneben gibt es aber auch Fälle, bei denen eine eingesperrte Haltung innerhalb eines Zimmerkennels durchaus Sinn macht. Sollte sich Ihr Hund beispielsweise bei Besuch äußerst unwohl und überfordert fühlen, so kann ihm die sichere Umgebung schützen. Reiß ihr Hund häufiger aus oder zerstört ihr Wohnungsinventar, wenn Sie nicht daheim sind, so kann dieser dazu beitragen, dass sich ihr Hund beruhigt und Sie ihn nach einigen Wochen des Einsperrens wieder die freie Wahl lassen können. Alles in allem, ist der Zimmerkennel hilfreich, in gewissen Fällen sogar, wenn Sie das Tier darin einsperren. Ansonsten ist die Variante der freien Entscheidung über einen mittel- bis langfristigen Zeitraum in jedem Fall vorzuziehen, denn nur dann strahl der Kennel für den Hund die positive Sicherheit aus, die Sie Ihrem Tier wünschen.