Zitronat selber machen - so gehts

Zitronat verleiht Backwaren einen unvergleichlichen Geschmack - doch die Qualität ist nicht immer die Beste, mit Zitronat selber machen kann man das umgehen.


Zitronat ist die Bezeich- nung für die kandierte Schale der Zitronatzitrone, die auch als Zedratbaum- frucht bezeichnet wird. Die Früchte wachsen in Italien und Griechenland und werden größer als die gewöhnliche Zitrone. Zitronat ist fester Bestand- teil vieler Backwaren und gehört zum Beispiel in den Christstollen.

 

 

Zitronenschale, Zucker, Wasser, ein bisschen Geduld sind die Zutaten

  • Zum Zitronat selber machen benötigen Sie eine ungespritzte Zitronatzitrone, Zucker und Wasser. Schälen Sie die Frucht ab. Entfernen Sie die weißen Häute von der Schale, die wegen der enthaltenen Bitterstoffe nicht für die Herstellung von Zitronat geeignet sind. Legen Sie die Zitronenschale für etwa fünf Tage in ein mit Wasser gefülltes Gefäß. Wechseln Sie das Wasser mindestens zweimal täglich, am besten morgens und abends.

 

  • Lassen Sie die Zitronenschale abtropfen. Wiegen Sie Ihre Zitronenschale und legen Sie sie in einen Topf. Geben Sie nun dieselbe Gewichtsmenge an Zucker hinzu und füllen Sie etwas Wasser dazu. Erhitzen Sie den Topf langsam, bis das Wasser kocht. Die Flüssigkeit mit der Zitronenschale muss nun eine Stunde lang köcheln. Wenn Sie Ihr Zitronat selber machen , können Sie beobachten, wie die Schale in dieser Zeit durchscheinend wird.

 

 

Wenn Sie Zitronat selber machen , erhalten Sie eine sehr gute Qualität

  • Nehmen Sie nach der Kochzeit die Zitronenschale aus dem Wasser und legen Sie diese zum Abtropfen auf ein Kuchengitter. Nach ein paar Tagen ist das Zitronat getrocknet. Während dieser Zeit drehen Sie Ihr Zitronat zweimal täglich um. Bestreuen Sie die getrockneten Schalen mit etwas Zucker, um das Zusammenkleben zu verhindern. Würfeln Sie Ihr Zitronat und füllen Sie es in Schraubgläser ab. Das Zitronat ist relativ lange haltbar.

 

  • Der Vorteil von selbst gemachtem Zitronat ist der intensive Geschmack und die Frische. Falls Ihr Obst- und Gemüsehändler keine Zitronatzitronen hat, können Sie stattdessen auch Zitronenschalen verwenden. Mit ausgepressten Biozitronen können Sie genauso gut Zitronat selber machen . Auf dieselbe Art können Sie Orangeat herstellen. Dazu benötigen Sie Pomeranzenfrüchte, die auch als Bitterorange im Handel bekannt sind.