Zopfmuster stricken: Eine Anleitung zum selber lernen

Zopfmuster stricken Sie am Besten aus glattem, glänzendem Garn oder guter Wolle. Omas Zopfmuster stricken ist kein Hexenwerk und ist als Muster für Pullover, Westen und Schals sehr beliebt.


Man sollte beim Zopfmuster stricken stets darauf achten, dass es mehr Garn braucht, als Modelle ohne Zöpfe. Deshalb machen Sie auf jeden Fall eine Maschenprobe, sollten Sie mehrere unterschiedliche Zöpfe stricken, so sollten Sie für jedes Muster eine eigene Maschenprobe anfertigen.

Mit richtigen Zopfnadeln als Hilfsnadeln ist das Stricken von Zöpfen das reinste Kinderspiel
Die etwa sieben Zentimeter langen Zopfnadeln haben einen Bogen in der Mitte, der verhindern soll, dass die Maschen von der Nadel rutschen. Dies erleichtert die Arbeit sehr. Als erstes Zopfmuster, stricken Sie am Besten einen einfachen Zopf, den Sie sowohl nach rechts als auch nach links verdrehen können. Um den Zopf links zu verkreuzen, stricken Sie einige Maschen glatt rechts, heben dann zwei Maschen mit der Hilfsnadel ab und legen sie vor die Arbeit. Die folgenden zwei Maschen werden normal rechts gestrickt, anschließend stricken Sie die zwei Maschen der Hilfsnadel ebenfalls rechts. Achten Sie dabei auf die Reihenfolge! Ihr Zopf ist nun zum ersten Mal verflochten. Die folgenden fünf Reihen stricken Sie ohne Verkreuzung, die sechste Reihe wird gleich der ersten gearbeitet. Wenn Sie diesen nach rechts verkreuzen wollen, so legen sie die Hilfsnadel einfach hinter ihre Arbeit, alles andere erfolgt genauso wie bei der Strickanleitung nach links. Nach etwas Übung sind auch schwierige Zopfmuster, wie zum Beispiel Dreierzöpfe kein Problem mehr.

Die besondere Variante
Dreierzöpfe sind eine Kombination aus nach links und nach rechts verkreuzten Maschen. Für einen Dreierzopf aus acht Maschen legen Sie die ersten drei Maschen nach vorn, arbeiten die folgenden drei und verkreuzen anschließend die ersten drei mit den letzten zwei Maschen. Nun befinden sich wieder fünf Maschen auf der Nadel, die rechts abgestrickt werden. Ab hier die Arbeit wenden und die Maschen stricken, wie sie erscheinen, ebenso werden die nächsten beiden Reihen gearbeitet. In der fünften Reihe stricken Sie die ersten zwei Maschen rechts und überkreuzen die folgenden drei Maschen mit den letzten zwei. Also drei Maschen hinter die Arbeit legen, die nächsten zwei stricken und dann die hinter der Arbeit liegenden abstricken. Die nächsten drei Reihen arbeiten Sie wieder wie sie erscheinen und beginnen dann das Zopfmuster erneut.