Zugangsvoraussetzungen für ein Hochschulstudium

Welche Zugangsvoraussetzungen müssen Sie mitbringen, wenn Sie studieren wollen?


Wie für jede Ausbildung, gelten auch für das Studium bestimmte Zugangsvoraussetzungen. Diese sind höher als für die meisten anderen Aus- bildungen. Umfassende Schulbildung und gegebenenfalls besondere Kenntnisse und Fähig- keiten werden fast immer verlangt. Doch es gibt auch Ausnahmen. Wir geben einen Überblick.

Der lange Weg zum Studium
Die meisten Studierenden an deutschen Hochschulen haben sich durch den Schulbesuch für ihr Studium qualifiziert. Für das Studium an einer Fach- hochschule wird die Fachhochschulreife verlangt, wer an die Universität will, muss die allgemeine Hochschulreife (Abitur) haben. Mit diesen Abschlüssen erwerben die Schulabgänger das Recht an einer Fachhochschule oder Universität zu studieren. Leider heißt das nicht automatisch, dass das Wunschfach an der Wunschhochschule studiert werden kann. Studienplätze in Fächern, die zulassungsbeschränkt sind oder von der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) vergeben werden, stellen weitere Anforderungen an die Studienbewerber. Abiturnoten, Wartezeiten, praktische Erfahrung, aber auch Eignungstests können Teil der Zugangsvoraussetzungen sein.

Ausländische Studienbewerber
Wer im Ausland einen der Fachhochschulreife oder dem Abitur entsprechenden Bildungsabschluss erworben hat, kann sich ebenfalls auf einen Studienplatz bewerben, unterliegt aber meist einem gesonderten Zulassungsverfahren. Auch wer bereits im Ausland studiert hat und ein oder mehrere Semester an einer deutschen Hochschule studieren oder sein Studium hier abschließen möchte, kann sich auf einen Studienplatz bewerben. Der 1999 begonnene, sogenannte Bologna-Prozess soll genau das unterstützen. Das Hochschulwesen in Europa soll angeglichen und die Mobilität der Studierenden innerhalb Europas gefördert werden.

Ohne Abitur geht es auch
Anbieter von Fernstudiengängen, private Hochschulbildungsträger, bestimmte Hochschulen und einige Studiengänge ermöglichen die Zulassung zum Studium ohne Abitur. Oft müssen hierfür allerdings zum Studiengang passende Berufs- und Praxiserfahrungen nachgewiesen werden. Kunst- und Musikhochschulen ermöglichen Ausnahmetalenten, also Bewerbern mit herausragenden künstlerischen Fähigkeiten, das Studium ohne Abitur. Ob Sie ohne Abitur beziehungsweise Fachhochschulreife eine Chance auf Zulassung zum Studium haben, erfahren Sie von der jeweiligen Hochschule.

Sprachkenntnisse
Internationale Studiengänge werden immer beliebter. Hier ist in der Regel das Englische Unterrichtssprache. Es sollte fließend beherrscht werden. In allen sprach- und literaturwissenschaftlichen Fächern werden entsprechende Sprachkenntnisse verlangt. Manchmal reicht die Schulnote zur Bewerbung, oft werden die Sprachkenntnisse aber in standardisierten oder von der Hochschule entworfenen Tests überprüft. In Studiengängen unbekannterer Sprachen müssen die Sprachkenntnisse im Laufe des Studiums erworben werden. Wer Geisteswissenschaften studieren will, muss in vielen Fächern Latein-Kenntnisse, seltener auch Altgriechisch-Kenntnisse nachweisen. Die Anforderungen sind bei den Hochschulen in Erfahrung zu bringen.