Zugelaufene Katze - was tun

Versuchen Sie herauszufinden, ob die zugelaufene Katze ein flüchtiger Stubentiger, eine Katzenmutter mit Jungen oder ein Streuner ist.


Nicht jede Katze, die einem auf der Straße begegnet, benötigt menschliche Hilfe. Ihr Einschreiten ist dann gefordert, wenn Sie ein herrenloses Muttertier gefunden haben, das in der Nähe seine Jungen versteckt hat oder wenn die Katze ihrem Besitzer entfleucht ist. Dann gilt die zugelaufene Katze als Fundsache.
Die nächste Polizeidienststelle und örtlicher Tierschutzverein sind in diesen Fällen die richtigen Ansprechpartner – natürlich auch dann, wenn Sie sich unsicher sind, was zu tun ist.

 

Mögliche Fundorte

  • Ist Ihnen die Katze innerhalb eines Wohngebietes begegnet, könnte das Tier auf einem Streifzug sein und jemandem gehören, der seiner Katze dies gestattet. Trägt die Katze dabei kein Halsband, mag dies aus Gründen der persönlichen Sicherheit sein. Fragen Sie Anwohner, ob ihnen das Tier bekannt ist. Füttern Sie streunende Katzen nicht. Ist es ein wildes Tier, nehmen Sie es nicht mit nach Hause.

 

  • Werden Sie in einem Schuppen, einer Gartenlaube oder Ähnlichem fündig, prüfen Sie, ob die Katze anders als durch die Tür hineingelangen konnte. Falls nein, wurde sie wahrscheinlich versehentlich eingesperrt. Schauen Sie nach, ob die Katze am Bauch Zitzen hat - dann ist es ein Muttertier. Suchen Sie nach Ihren Jungen, doch fassen Sie diese nicht an, falls Sie sie finden. Informieren Sie den örtlichen Tierschutzverein und nehmen Sie die Mutterkatze nicht mit.

 

Die Katze als Fundtier

  • Wichtig ist, dass sie den Fund erst melden und dann weitere Schritte einleiten. Haben städtisches Fundbüro und Tierheim geschlossen, wird die Polizei die Anzeige aufnehmen. Vielleicht ist das Tier bei tasso.net registriert. Dort finden Sie weitere nützliche Informationen zum Thema.

 

  • Suchen Sie die zugelaufene Katze nach einer Tätowierung ab – entweder im Ohr oder an der Schenkelinnenseite. Findet sich keine, ist die Katze möglicherweise gechippt. Dieser Chip kann nur beim Tierarzt oder im Tierheim ausgelesen werden. Über Chip oder Tätowierung kann die zugelaufene Katze einwandfrei identifiziert werden.

 

  • Bevor Sie die Katze zum Tierarzt bringen, melden Sie den Fund. Sonst bleiben Sie auf den Tierarztkosten sitzen. Die können vor allem dann hoch sein, wenn eine Verletzung versorgt werden muss.