Zum Einbau eines Teichbelüfters

Ein Teichbelüfter wird zu einem notwendigen Produkt, wenn es sich um ein stehendes Gewässer handelt, besonders bei Fischbesatz oder größeren Teichen ist er unverzichtbar.


Ein kleiner Teich im eigenen Garten, mit Fischen, Seerosen und Sumpfpflanzen, wer träumt nicht davon? Damit das Wasser klar bleibt und nicht durch mangelnden Sauerstoff umkippt, ist ein Belüfter notwendig. Besonders auch im Winter, wenn die Wasseroberfläche zugefroren ist, wird er zu einem unverzichtbaren Stück. Er sorgt dafür, dass das Wasser in Bewegung bleibt. Durch diese Bewegung wird es automatisch mit Sauerstoff angereichert. Sollte kein Teichbelüfter eingebaut sein, dann werden schon bald die Fische verenden und die schönen Seerosen hätten auch große Mühe, am Leben zu bleiben. Wenn ein Bachlauf am Teich angeschlossen ist, dann würde das Fließwasser den Teichbelüfter überflüssig machen. Aber es wäre viel teurer, den Bach ständig laufen zu lassen, als den Teichbelüfter, der nur einen minimalen Stromverbrauch hat.

Auswahl

Zunächst ist wichtig, dass er entsprechend der Größe des Teiches ausgewählt wird. Dafür ist es gut, wenn die Maße des Gewässers bekannt sind. Bei den vielen Angeboten sollte sich der Käufer mit seiner Kaufentscheidung Zeit lassen. Eine gute Beratung durch den Verkäufer bewahrt vor möglichen Enttäuschungen. Die Lüfter gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie werden entweder mit Solarenergie angetrieben oder an den Stromkreis angeschlossen. Praktisch ist eine Kombination aus beidem. Wenn nur die Solarenergie den Teichbelüfter antreibt, kann es im Winter zu Ausfällen kommen. In dieser Situation wird dann der Antrieb über den Stromkreis sicherer. Dem Energieverbrauch sollte vor dem Kauf ebenfalls Beachtung geschenkt werden, da das Gerät besonders im Sommer oft laufen wird.

 

Einbau

Bei dem Einbau des Teichlüfters ist es wichtig, dass er so platziert wird, dass er ohne nasse Füße erreicht werden kann. Falls es zu einer Störung kommt, dann hat man ihn ohne große Aktionen schnell erreicht. Auch sollte der Teichbelüfter nicht zu tief eingebaut werden, da das Wasser am Grund sonst zu kalt wird und das vertragen weder Fische noch Pflanzen.