Zyklusrechner: Wie zuverlässig ist die Prognose?

Wissenswertes über die Anwendung, die Funktion und die Zuverlässigkeit eines Zyklusrechners.


Viele Frauen, die sich ein Kind wünschen möchten wissen, wann ihre fruchtbaren Tage sind, um die Chance schwanger zu werden, zu steigern. Ein Zyklusrechner kann sowohl die fruchtbaren Tage, also den Zeitraum rund um den Eisprung, als auch den Zeitpunkt der nächsten Periode berechnen.

Wie funktioniert der Zyklusrechner?
Im Internet gibt es zahlreiche Seiten, die einen Zyklusrechner anbieten. Auch als Download oder als App für das i-Phone sind sie mittlerweile verfügbar. Ebenso kann man sich in der Apotheke nach bestimmten Vorgaben die fruchtbaren Tage ausrechnen lassen. Folgende Angaben sind notwendig, um diesen Zeitraum zu bestimmen: Der erste Tag der letzten Periode, der kürzeste Zyklus der letzten zwölf Monate sowie der längste Zyklus der letzten zwölf Monate. Als Ergebnis erhält man dann den Zeitraum für den wahrscheinlichen Eisprung sowie das Datum des ersten und des letzten fruchtbaren Tages.

Wie genau ist die Prognose?
Wie genau die Prognose ist, hängt vor allem davon ab, ob die eingebenen Daten korrekt sind und der Zyklus weitestgehend stabil ist und nicht größeren Schwankungen unterliegt. Es empfiehlt sich, den eigenen Zyklus über einen Zeitraum von beispielsweise drei Monaten zu beobachten und zu dokumentieren. Für Frauen, deren Periode in einem regelmäßigen Rhythmus auftritt, ist diese Methode der Berechnung recht zuverlässig.

Ist ein Zyklusrechner auch als Verhütungsmethode geeignet?
Da die Möglichkeit einer Schwangerschaft immer auch außerhalb des berechneten Zeitraumes besteht, ist diese Methode zur Verhütung nicht zu empfehlen. Faktoren wie beispielsweise Stress, Ernährung und Schlafverhalten haben immer auch Einfluss auf den Körper, der kein genau programmierbares System ist. Mehr Sicherheit bietet hier ein Zyklus- oder Verhütungs-Computer. Hier wird die Hormonkonzentration im Urin oder auch die Körpertemperatur überprüft und so für den jeweiligen Tag eine wesentlich exaktere Prognose getroffen. Ein Zykluscomputer kostet zwischen 100–500 Euro, je nach Modell.

Wissenswertes im Umgang mit dem Zyklusrechner
Spermien sind nach dem Geschlechtsverkehr noch 3–5 Tage im Körper der Frau überlebensfähig und können eine Eizelle befruchten. Die größte Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden besteht einen Tag vor dem Eisprung. Innerhalb eines Zyklus hat eine Frau etwa sechs fruchtbare Tage.
Das Risiko außerhalb dieses Zeitraumes schwanger zu werden, liegt bei etwa 20 Prozent.

Fazit
Der Zyklusrechner gibt Paaren mit Kinderwunsch eine Orientierung und erhöht bei richtiger Anwendung die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden. Als Verhütungsmethode ist er weniger geeignet, hier sind Kondom und Pille wesentlich effektiver.